Samstag, 23. Mai 2015

Vegane Blaubeer-Scones (Gastbeitrag)

Heute habe ich superleckere Blaubeer-Scones für euch. Allerdings findet ihr das Rezept nicht hier bei mir, sondern auf der Seite von der lieben Michèle von michis-sweet-happiness. Sie hat vor kurzem eine vegane Reihe gestartet und ich darf dabei sein. <3


Michèle und ich haben uns letztes Jahr auf dem Blog your Food-Workshop kennengelernt und ich freue mich total darüber, Gast auf ihrem Blog zu sein. Schaut mal bei ihr vorbei.


Das leckere Teegebäck mit den Blaubeeren schmeckt superlecker, probiert es unbedingt mal aus.



Zum Rezept geht es hier entlang: Vegane Blaubeer-Scones

Ich wünsche euch ein wundervolles Pfingstwochenende, genießt die Zeit mit euren Liebsten. <3

Beerige Grüße,
Eure Melli :-*



Weitere Posts

Yeah, heute habe ich endlich wieder ein Rezept für euch! :-) Zuerst möchte ich aber noch sagen: Vielen vielen Dank ihr Lieben! Ich sehe gerade über 200.000 Klicks auf meiner Seite und das obwohl mein Blog momentan ja so schläft. Ja, anders kann man es nun wirklich nicht nennen. Ich schlafe zwar nicht, ganz im Gegenteil, in meinem Leben ist einfach so viel los. Was eigentlich ja super ist, aber ein bisschen mehr Zeit für hier, das fände ich total toll. Besserung ist zwar in Sicht, aber ihr wisst ja, das habe ich schon mal gesagt und ihr kennt das bestimmt auch: Meistens kommt es anders als man denkt. Deswegen habe ich mir vorgenommen nichts mehr zu versprechen und versuche mich nicht unter Druck zu setzen. Oft plagt mich schon ein schlechtes Gewissen, zum Beispiel wenn ich daran denke, wie lange ich schon keine Torte mehr verbloggt habe. Ich habe einige gemacht und die sollen auch noch alle gezeigt werden, aber nach und nach und alles zu seiner Zeit. :-) Und genau deshalb bin ich doppelt so dankbar, dass meine Seite immer noch besucht wird, ihr mir auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen folgt, eure Treue bedeutet mir wirklich viel. <3

Ein Grund für soviel Ruhe auf dem Blog momentan und im letzten Monat war und ist unser Geburtstagsmarathon. Es ist verrückt, bei uns haben fast alle im April und Anfang Mai Geburtstag. Angefangen von fast allen Freunden und Freundinnen unserer großen Tochter, unsere kleine Maus und ich hatten auch Ende April, meine Oma feierte ihren 80. Geburtstag und am Freitag ist noch unsere Große dran. Mein Backofen steht fast nicht still, ständig ist etwas vorzubereiten. Ja zwischendrin noch arbeiten, mein Haushalt und der ganz normale Wahnsinn mit zwei kleinen wilden Mädels. :-)

Heute Mittag geht es dann auch direkt weiter mit den Vorbereitungen der Torte für unsere Tochter. Erdbeerig soll es werden, das hat sie sich gewünscht. Und da sind wir auch beim Thema: Erdbeeren! Ich liiiebe Erdbeeren. Die Zeit mit den roten süßen Früchten ist für mich mit die schönste im Jahr. Was freu ich mich, wenn wir endlich wieder auf den Erdbeerfeldern herumhüpfen können um die Körbe zu füllen. Auch würde ich gerne soo viele Rezepte ausprobieren, aber oft komme ich gar nicht soweit, weil die leckeren Beeren dann schon in unseren Mündern verschwunden sind. :-)


Letzte Woche habe ich die ersten deutschen Erdbeeren beim Einkaufen entdeckt und direkt zugeschlagen, Rhabarber durfte auch mit und daraus ist dann mein Crumble-Rezept entstanden. Superlecker kann ich euch sagen und jetzt fange ich auch endlich an mit dem Rezept. :-)


Der Crumble ist aus mehreren verschiedenen Rezepten entstanden, die ich im Internet gefunden habe.

 Die Zutaten für die Marzipanstreusel:

100 g gute Butter (kalt)
50 g Zucker (fein)
200 g Mehl
200 g Marzipan

Dann braucht ihr noch:

ca. 350 g Erdbeeren (geputzt und geviertelt)
ca. 350 g Rhabarber (geschält und in kleine Stücke geschnitten)
1 EL Vanillezucker

Und die Zutaten für die Orangen-Sahne:

1 Bio-Orange (davon den Schalenabrieb und den Saft)
150 g Naturjoghurt
10 g Vanillezucker
250 g Sahne




Die Streusel:

Die Butter in Stücken, Zucker und Mehl in eine Schüssel geben. Den Marzipan in grobe Stücke rupfen und hinzufügen. Alles mit den Händen zu Streuseln kneten. Ein Teil der Streusel nun in eine leicht gefettete Auflaufform (ca. 24 cm Durchmesser) geben und leicht andrücken. Die restlichen Streusel bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 190°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.


Die geputzten und geviertelten Erdbeeren sowie die geschälten und geschnittenen Rhabarberstücke über den Streuseln verteilen. Vanillezucker darüber streuen.


Die restlichen Streuseln nun über der Erdbeer-Rhabarber-Mischung verteilen.


Im vorgeheizten Backofen bei 190°C (Ober-Unterhitze) für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

In der Zwichenzeit kann die Orangen-Sahne vorbereitet werden. Hierfür zuerst die Sahne mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine steif schlagen. Joghurt, Orangensaft, Orangenschale und Vanillezucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Die Sahne nun noch vorsichtig unterheben. Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

Ich habe die Orangen-Sahne in einen Spritzbeutel gefüllt und so auf dem Crumble verteilt.


Da wir unseren Crumble warm am Liebsten mögen ist die Sahne darauf auch ziemlich schnell flüssig geworden, da hilft dann nur schnell aufessen. :-) Wer das nicht möchte, kann die Orangen-Sahne natürlich auch separat auf dem Teller anrichten.



Ob warm oder kalt, ganz egal, lecker wars. <3 Also probierts unbedingt mal aus. 


Ich wünsche euch einen wundervollen Tag, lasst es euch gut gehen, vielleicht mit einem Erdbeer-Rhababer-Crumble? :-)

Erdbeerige Grüße,
Eure Melli :-*