Dienstag, 24. Juni 2014

Ein-"Warum ist es gerade so ruhig bei mir?"-und-"Lavendelsirup"-Eintrag

Ihr Lieben, es warten momentan drei Torten darauf, gezeigt zu werden. Und zwei Bücher wollen von mir rezensiert werden. :-/ Es tut mir soo leid, dass ich das bisher noch nicht geschafft habe. Und irgendwie liegt es mir am Herzen, euch zu erklären warum. 

Die letzte Zeit war und ist auch immernoch sehr aufregend bei uns. Ich habe wieder oder besser gesagt, fange gerade wieder an zu arbeiten. Letzte Woche war mein erster Arbeitstag, neue Kollegen, "neue" Arbeit, das ist spannend und aufregend. :-) Eigentlich war mein Arbeitsbeginn für Oktober geplant (bis dahin geht meine Elternzeit) und nun hat es sich spontan anders ergeben. Unsere Kleine wurde deshalb in den letzten Wochen bei der Tagesmutter eingewöhnt und auch das ist für uns alle (besonders für sie und mich) aufregend. :-) 
Es wird sich nun aber so nach und nach alles einspielen und somit habe ich auch wieder den Kopf frei, für`s Bilder bearbeiten und schreiben. ;-)

Heute habe ich schonmal ein Rezept für euch:

 Lavendelsirup 


Ich selbst wäre, glaube ich, nie auf die Idee gekommen, aus Lavendel Sirup zu kochen. :-) Die liebe Nathalie hat mich auf die Idee gebracht. In ihrem Garten blüht er nämlich so schön und sie hat mir erzählt, sie würde gerne mal versuchen, wie das in einem Rezept schmeckt. Diesen Wunsch wollte ich ihr gern erfüllen und habe mich erst einmal schlau gemacht. Dabei bin ich auf diese Seite gekommen: http://www.lavendel.net/lavandula/. Dort findet ihr viele Info's, Tipps und Rezepte rund um Lavendel.

Für den Sirup braucht ihr (ergibt ca. 250 ml):


- 300 ml Wasser
- 400 g Zucker
- eine Bio-Zitrone
- 4 EL getrocknete Lavendelblüten
   oder ca. 10-12 EL frische Lavendelblüten*










* Zuerst wollte ich den Sirup mit frischen Lavendelblüten herstellen. Habe also Lavendel gekauft, dann aber gelesen, dass man den gekauften mindestens ein Jahr im eigenen Garten stehen lassen soll, da dieser gespritzt ist. Damit ich auf der sicheren Seite bin habe ich deswegen getrockneten Lavendel auf Bio-Basis im Internet bestellt: www.direct-friendly.de.

Zubereitung:

Ich habe drei Scheiben von der Zitrone abgeschnitten und diese zur Seite gelegt, dann die restliche Zitrone entsaftet. Den Saft durch ein Sieb streichen, mit Zucker und Wasser in einen Topf geben und erhitzen. Ca. 5 bis 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Unbedingt darauf achten: Der Zuckersirup darf nicht zu dick sein, dann wird's nix. :-)
Wenn also der Zucker sich komplett aufgelöst hat und es schon anfängt etwas dicklich zu werden von der Herdplatte nehmen. Die Lavendelblüten nun in den Zuckersirup geben, ich habe noch die drei Zitronenscheiben dazu getan und abgedeckt ziehen lassen: getrocknete Blüten ca. 2 Stunden, frische Blüten einen Tag.
Nach dem Ziehen durch ein Sieb gießen. Nun habe ich den Sirup nochmal kurz aufgekocht und dann in eine saubere Falsche gefüllt.

Der Sirup sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Das Aroma ist, finde ich, sehr intensiv. Deswegen sollte man es sparsam anwenden. :-)
Ihr könnt den Sirup einfach mit Wasser mischen, oder mit Sekt, ein Dessert damit verfeinern, Eis herstellen, backen oder was euch noch so einfällt.
Welches Rezept ich damit ausprobiert habe, werde ich euch demnächst auf dem Blog von "Süße Kreationen" zeigen. :-)

Süße Sirupgrüße!
Eure Melli :-*



Weitere Posts

Juhuu... ich habe es endlich geschafft! Aus meinem mühsam gekauften Waldmeister ist doch noch Sirup geworden. :-)
(Überall danach gesucht, bin ich dann in einem Geschäft fündig geworden und habe dort den letzten Topf ergattert.)


Für den Sirup braucht ihr (ergibt ca. 250 ml):


- 500 ml Wasser
- 340 g Zucker
- 1 Bund Waldmeister (dafür habe ich keine genaue       Mengenangabe, ich habe den kompletten Waldmeister benutzt, Blätter und Stiele)
- ca. 3 bis 4 Scheiben unbehandelte Zitrone

- evtl. etwas grüne Lebensmittelfarbe











Zubereitung:
Die Blätter etwas antrocknen lassen, dann entfaltet sich erst so richtig das typische Waldmeisteraroma.
Wasser und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren zu einem Sirup köcheln lassen, das dauert ca. 10-15 Minuten. Den Topf vom Herd nehmen, den getrockneten Waldmeister und die Zitronenscheiben hineingeben, verrühren und abgedeckt einen Tag ziehen lassen.


Den Sirup nun durch ein Sieb streichen und nochmals kurz aufkochen lassen. Wer möchte, kann noch, so wie ich, etwas grüne Lebensmittelfarbe hinzufügen.


In eine saubere Flasche füllen und verschließen. Fertig!


Im Herbst werde ich etwas Waldmeister anpflanzen, damit ich nächstes Jahr mehr davon kochen kann. :-)

Jetzt werde ich endlich die tollen Double-Vanilla-Cupcakes mit Waldmeister-Topping von der lieben Stephie von Meine Küchenschlacht ausprobieren. Lecker... <3

Süße Grüße,
Eure Melli :-*
Heute durfte ich wieder Gast bei "Süße Kreationen" sein und habe für euch ein kaffeeschokoladiges Rezept ausprobiert. Sieht das nicht lecker aus?


Die gekühlten kleinen Würfel und dazu eine leckere Tasse Kaffee, wie wunderbar. <3


Gefunden habe ich das Rezept in dem Buch "Pralinen&Konfekt selber machen". Eine Erdbeer-mit-dunkler-Schokolade-Version habe ich auch versucht, allerdings ist die Erdbeermasse nicht so fest geworden, wie gewünscht. An diesem Rezept werde ich noch etwas ändern und probieren und es euch dann auch präsentieren. Geschmacklich war es schon mal super! :-)

Wie ihr die Cappuccino-Würfel nachmachen könnt, habe ich euch auf dem Blog von Süße Kreationen ganz genau erklärt. Schaut mal hier: klick.


Die wunderschönen Bilder hat wieder die liebe Nathalie gemacht. Hier findet ihr sie auch: facebook/NathalieSchwartzPhotography.
Hach, Nathalie, ich kann nicht oft genug sagen, wie toll ich deine Arbeit finde. <3


Ich wünsche euch einen sonnigschönen Tag!
Zuckersüße Grüße,
Eure Melli :-*


Erdbeeren, Himbeeren und Schokolade .. das passt, finde ich, hervorragend zusammen. <3 Und diese Torte ist einfach so lecker fruchtig-schokoladig:


Für die Schokoladencreme braucht ihr 200 g Vanillesoße, die habe ich so gemacht:
(da diese vor der Weiterverarbeitung abgekühlt sein muss, zuerst damit anfangen)

Zutaten:
  • 1 Ei
  • 200 ml Milch
  • 125 ml Sahne
  • 35 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Vanilleschote (Mark und Schote)


Zubereitung:
Zucker, Milch und Mark der Vanilleschote in einen kleinen Topf geben, verrühren, Vanilleschote dazugeben und aufkochen lassen.
Das Ei, Sahne und Speisestärke kurz miteinander verquirlen und zur kochenden Vanillemilch geben, gut verrühren und nochmals aufkochen lassen.


Die Vanillesoße in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken und kalt werden lassen. (Ich gebe die Folie direkt auf die Soße, so bildet sich keine Haut beim Abkühlen.)








Für die Torte habe ich zwei Schokoladenbiskuitböden gebacken, ihr könnt auch nur einen backen, diesen einmal waagerecht durchschneiden, dann wird die Torte nicht ganz so hoch.
(gefunden habe ich das Rezept in dem Buch: "Schokomagie" von Julie Andrieu, ich habe es nur leicht abgewandelt)

Zutaten für 2 Buskuitböden à 20 cm Durchmesser:
  • 200 g Zucker (fein)
  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier (L)
  • 2 Prisen Salz
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Backkakao
Zubereitung:
Backofen auf 160°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Eine 20 cm-Springform mit Backpapier auslegen und mit etwas Butter einfetten. (Ich habe die Böden hintereinander gebacken, das heißt, die Zutaten halbiert und zweimal den Teig hergestellt.)
Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät schaumig schlagen. Eier nacheinander hinzufügen und gut verrühren. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz miteinander vermischen und nach und nach unterrühren.
Den Teig in die Form geben, glatt streichen und 20 Minuten auf dem Rost backen. (Stäbchenprobe)
(In der Zwischenzeit könnt ihr den Teig für den zweiten Biskuit vorbereiten.)

Den Buskuit ca. 5 Minuten in der Form, dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Für die Füllung braucht ihr:
  • 200 g Vanillesoße
  • 300 g Crème double 
  • 100 g Zartbitterschokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)
  • 150 g Himbeeren
  • 150 g Erdbeeren
Zubereitung der Schokoladencreme:
Die Schokolade über dem heißen Wasserbad zum schmelzen bringen. Glatt verrühren und etwas abkühlen lassen. Die Schokolade nun zur Vanillesoße geben und zuletzt Crème double unterrühren.

(Im Originalrezept wird der Biskuit mit einem Kaffeesirup getränkt, das habe ich weggelassen.)

Einen Biskuit nun auf die Tortenplatte und einen hohen Tortenring um den Boden legen. Die Hälfte der Erdbeeren und Himbeeren darauf verteilen und mit der Hälfte der Schokoladencreme bestreichen. Den zweiten Biskuit darauflegen, leicht andrücken und wieder mit Erdbeeren und Himbeeren belegen und mit der restlichen Creme bestreichen (evtl. ein paar Beeren zur Dekoration aufheben).


Die Torte habe ich vor dem Servieren mit Frischhaltefolie abgedeckt und für eine Stunde in den Kühlschrank gestellt.

Einen wunderschönen Sonntag!
Schokoladige Grüße, Eure Melli :-*



Das ist ja der Wahnsinn!!!

Am 21.10.2013 ist mein erster Blogpost online gegangen und seitdem darf ich 50.000 Klicks auf meiner Seite zählen. Ich bin wirklich sehr überwältigt und möchte euch hiermit DANKE sagen! <3

Danke an alle, die zufällig bei mir gelandet sind und immer wieder vorbeikommen, an alle die regelmäßig lesen, Freunde, Bekannte, Familie, von denen ich weiß, dass sie mir folgen :-). Und vielen lieben Dank für eure lieben Kommentare. Es ist soo schön, dass ihr da seid, ohne euch wäre das Backen, Modellieren, Ausprobieren, Fotografieren und Bloggen einfach nur halb so schön.



Fühlt euch gedrückt und geknuddelt!
Eure Melli :-*