Dienstag, 27. Mai 2014

Ich backs mir - Cupcakes mit einem Mascarpone-Erdbeer-Topping

Schöööne Erdbeerzeit ... <3
Jeden Tag könnte ich sie essen und am liebsten ganz viel damit backen. Deswegen ist es mir auch nicht so leicht gefallen, mich für ein Rezept zu entscheiden. Letztendlich durften nun die Erdbeer-Mascarpone-Cupcakes bei der "Ich backs mir"-Aktion im Mai teilnehmen. :-)


Und so werden sie gemacht:

Ihr braucht (für 12 Cupcakes):
  • ein Muffinblech und Förmchen (die hübschen Erdbeerförmchen habe ich hier gekauft: Die Schönhaberei  <3)
  • 2 große Eier
  • 125 g Butter (weich)
  • 125 g Zucker
  • 60 g Mandeln (gemahlen)
  • 2 TL Orangensaft
  • 2 EL Milch
  • 125 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
Zubereitung:
Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Butter, Zucker und Orangensaft in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät hellschaumig schlagen. Nach und nach die Eier, dann die Mandeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Milch unterheben.

Den Teig in die Cupcake-Förmchen füllen und ca. 15-20 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
Nach dem Backen auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.



Für das Topping:
  • 80 g Zucker
  • 4 EL Orangensaft
  • 300 g Mascarpone
  • Erdbeeren
  • Minzeblätter
Zubereitung:
Mascarpone, Zucker und Orangensaft zu einer glatten Masse verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes geben.


Mit Erdbeeren und Minzblättern garnieren.
(Die Idee zum Rezept habe ich aus dem Buch "Cupcakes")



Ich wünsche euch eine schöne Erdbeerzeit! :-)

Erdbeerige Grüße,
Eure Melli :-*


ichbacksmir tastesheriff

Weitere Posts

Anfang April ist Charlotte, eine Freundin unserer Tochter, 4 Jahre geworden und wollte unbedingt Prinzessin Lillifee auf ihrem Geburtstagskuchen. Charlottes Mama hat Pupsi das Schwein und die Maus Clara gemacht, ich die Lillifee. Dafür haben wir uns bei mir getroffen und zusammen geknetet und geformt. :-)
Als die Lillifee dann fertig in der Küche stand war Luisa ganz aus dem Häuschen und hat gesagt: "Maaaamaa, ist die Lillifee etwa für mihiiich? Für meinen Geburtstagskuchen?" :-) Oh... sie war dann schon sehr geknickt, als ich ihr sagen musste, dass diese Lillifee für Charlotte war. Aber natürlich habe ich ihr sofort versprochen, dass sie auch eine bekommen wird. Unsere Große ist letzte Woche 4 Jahre geworden und somit habe ich innerhalb der letzten Wochen zwei Lillifee-Torten gezaubert. :-)

 



Für Charlotte habe ich, auf Wunsch, den Nutella-Nuss-Kuchen gebacken. Gefüllt war dieser mit einer Schoko-Mascarpone-Creme. Den Kuchen habe ich mit Zartbitterganache fondanttauglich gemacht.

Luisas Torte gab es letzte Woche an ihrem Geburtstag zum Familienkaffee, dafür habe ich ein neues Rezept ausprobiert. Wir fanden es alle sehr lecker. Das Rezept stammt aus dem Buch "Die besten Torten von A-Z" von Dr. Oetker.  

Himbeer-Nektarinen-Torte

Ihr braucht:
- für den Biskuit
  • 150 g Zucker
  • ca. 9 g Vanillezucker
  • 4 EL heißes Wasser
  • 4 große Eier
  • 75 g Weizenmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • ich habe noch das Mark einer Vanilleschote hinzugefügt
- für die Füllung
  • 8 Blatt weiße Gelatine (ersatzweise Argartine (pflanzlich): Zubereitung dann wie auf der Packung beschrieben)
  • 400 g Sahne (ich persönlich würde beim nächsten mal etwas weniger Sahne nehmen)
  • 600 g saure Sahne
  • 100 g Zucker
  • Zitronenschale von einer unbehandelten Zitrone
  • 150 g Himbeeren
  • 1 große oder 2 kleinere Nektarinen
(Achtung: Die Zutaten sind für eine 26er-Springform ausgerichtet, ich habe den Teig in einer hohen 18er-Springform gebacken. Meine Torte hatte eine Gesamthöhe von 12 cm :-) und ich hatte immer noch Creme übrig. Wollt ihr eure Torte nicht so hoch stapeln wählt entweder eine größere Springform aus oder verringert die Zutatenmenge.)

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und mit Butter ausstreichen.
Die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Wasser schaumig rühren (mit der Küchenmaschine oder Handrührgerät). Zucker, Vanillezucker und evtl. Vanillemark hinzufügen und ein paar Minuten weiter schlagen. Weizenmehl, Buchweizenmehl und Backpulver vermischen, in zwei Schritten über die Eimasse sieben und unterheben. 
Den Teig in die Springform geben, glatt streichen und für 30-35 Minuten auf dem Rost (mittlere Schiene) backen. (Stäbchenprobe)

Den Biskuit nach dem Backen auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen, mit einem sauberen Handtuch abdecken und komplett abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit kann die Füllung hergestellt werden:
Hierfür werden die Himbeeren gewaschen und püriert. Die Nektarinen schälen, entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen (siehe Beschreibung auf der Packung). Die Saure Sahne und den Zucker in eine Schüssel füllen und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf erwärmen, (nicht kochen) bis sich alles aufgelöst hat, keine Klümpchen mehr da sind. 2 Eßlöffel von der sauren Sahne zur Gelatine geben und gut verrühren. Nun die Gelatine zur sauren Sahne in die Schüssel füllen und miteinander vermischen. Die Masse wird nun halbiert. Unter die eine Hälfte kommen die pürierten Himbeeren und unter die andere Hälfte die Nektarinen-Würfelchen und Zitronenschale. Die Sahne steif schlagen, halbieren und unter die Fruchtmassen rühren. (Da die Lillifee und somit auch die Torte in grün-rosa dekoriert wird, fand ich es ganz hübsch, die Nektarinencreme mit etwas grüner Lebensmittelfarbe einzufärben.)
Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen!


Den Boden habe ich nun viermal waagerecht durchgeschnitten und immer im Wechsel mit der Himbeer- und Nektarinencreme bestrichen. Ihr könnt sehen, wie hoch die Torte geworden ist. :-) Um die Torte einen Tortenring legen und so für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. 

Da es eine fruchtige Torte ist und ich denke, dass es geschmacklich besser passt, habe ich mich hier für eine weiße Ganache entschieden. 


Und so habe ich Prinzessin Lillifee modellliert:
Ihr braucht: Modelliermasse in rosa, gelb, grün, hautfarben (färbe ich mit der Pastenfarbe "Ivory" von Wilton) und etwas weiß. Lebensmittelstifte in schwarz, rot, rosa und grün. Evtl. essbaren Glitzer.
Zuerst den Körper birnenförmig mit rosa Modellierfondant formen. Einen Zahnstocher halbieren und mit etwas Zuckerkleber hineinstecken. Den Kopf mit Hals formen und etwas antrocknen lassen. Für die Beine wie auf dem Bild zu sehen zwei Stränge rollen, in Form bringen und mit jeweils einem kurzen Stück Zahnstocher an beiden Seiten versehen. Die Beine mit Zuckerkleber am Körper befestigen.

Etwas rosa Modellierfondant dünn ausrollen und mit einem Cutter oder dem Rad-Tool das Kleidchen ausschneiden. Mit dem Ball-Tool könnt ihr den Rand etwas ausdünnen, dann fällt es schöner. Das Kleid nun um den Körper legen und mit Zuckerkleber fixieren. Den Kopf auf den Körper setzen, am Besten auch mit etwas Zuckerkleber. Ihr könnt aber auch zuerst das Gesicht fertig stellen, dann den Kopf befestigen. Je nachdem, wie es euch leichter fällt. Für die Augen mit dem Ball-Tool zwei kleine Löcher einkerben. Etwas weiße Modelliermasse zu kleinen Kugeln formen, mit etwas Zuckerkleber in die Löcher legen und mit dem Ball-Tool "platt" drücken.

Augen, Wimpern und Mund habe ich mit schwarzem und roten Lebensmittelstift aufgemalt. Für die Nase eine klitzkleine Kugel rollen und ankleben. Für die Blätter am Kleid habe ich einen Ausstecher benutzt. Etwas essbaren Glitzer auf einen Teller geben und die Blätter darin wälzen, bis sie schön mit Glitzer bedeckt sind. :-) (Den Glitzer gab es mal in einer der ersten Ausgaben von "Torten dekorieren", gibt es aber auch in verschiedenen Tortenshops zu kaufen.) Zuerst die grünen Blätter ankleben, darüber dann die rosafarbenen.

Ein dünnes grünes Band als Gürtel über das Kleid legen und befestigen. Die Flügel habe ich mit einem Schmetterlings-Ausstecher hergestellt. Direkt nach dem Aussechen mit kleinen Zuckerperlen schmücken und am Körper festkleben. Etwas in Form biegen.

Die Haare habe ich mit einer Modellierpresse hergestellt. Schaut mal hier: klick. Für die Arme zwei Stränge rollen, in Form bringen, die Hände andrücken und mit einem Cutter die Finger einschneiden. Die Ärmelchen habe ich mit einem runden Ausstecher gemacht: ausstechen, dann nochmal in der Mitte halbieren und über den Armen ankleben.

Die kleinen Rosen, die auf den Haaren und am Kleid befestigt werden, könnt ihr ganz einfach, wie auf dem ersten Bild zu sehen, aus einem dünnen Strang rollen. Für den Zauberstab habe ich einen kleinen Stern ausgestochen und diesen auf ein Stück Zahnstocher gesteckt. Die Schuhe formen und anbringen. Für die Stulpen etwas weiße Modellierfondant ausrollen und um die Beine kleben.

Streifen in rosa und grün mit Lebensmittelstiften auf die Stulpen malen. Alternativ könnt ihr aber auch dünne Streifen in grün und rosa ausrollen und auf die Stulpen kleben.
Röschen befestigen, fertig ist die Lillifee. <3


Ich persönlich finde Torten, die auf einem dekorierten Cakeboard stehen immer besonders hübsch. Die gibt es zum Beispiel bei Pati-Versand: hier. Einfach etwas Fondant ausrollen und auf die Platte legen. Ich klebe den Fondant auch nicht fest, das hält so. Hier habe ich den Fondant dann mit Blumen-Ausstechern noch etwas aufgehübscht. Um das Cakeboard klebe ich ein Deko-Band (selbstklebend), diese hier gab es mal bei "Tchibo".

Außerdem gehört, finde ich, zu jeder schönen Torte eine hübsche Umrandung. Charlottes Torte habe ich mit Herzchen geschmückt, Luisas Torte hat einen Torbogen und Blümchen bekommen. :-)

Luisa war sehr begeistert, hat sich total gefreut: "Mama, glitzert die Lillifee etwa?
Ooooh, viiielen Dank!" :-) Ist das nicht süß? hachja ... <3

Diesen Monat gibt es von mir noch eine Kommuniontorte, für nächsten Monat sind Geburtstags- und eine Tauftorte geplant. :-) Zwischendurch schreibe ich euch noch ein paar Rezepte auf.

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit!
Eure Melli :-*

Achtung, es wird schokolaaaadig <3
Am Donnerstag hat unsere Große ihren 4. Geburtstag gefeiert, die Familie war da und ich habe ein paar neue Rezepte ausprobiert. Es war lecker, fruchtig, schokoladig ... von allem was dabei.
Noch sind wir aber nicht fertig, morgen kommen ihre Freunde zur Prinzessinnen-Party, dafür wird heute noch gebacken und vorbereitet. Deswegen gibt es auch jetzt erst mal nur ein Rezept. Die Geburtstagstorte zeige ich aber auch ganz bald. :-)

Ich dachte, ich fange mal mit den Coulants heute an. Die waren nämlich einfach schokolecker, warm und süß und mmmhhhh. <3 Die Idee zum Rezept habe ich aus dem Buch "Schokomagie" von Julie Andrieu. Kennt das jemand von euch? Ich habe es mir vor einiger Zeit gekauft, bisher aber noch nichts daraus gebacken. Für Donnerstag gab es dann direkt zwei Rezepte aus dem Buch und das werden sicher nicht die letzten sein. Ich bin begeistert!

Julie Andrieu hat in dem Buch alles ganz genau erklärt, zu jeden Rezepten gibt es tolle gelingsichere Tipps. Ich zeige euch, wie mir die Coulants gelungen sind:


Ihr braucht (ich habe das Rezept verdoppelt, da ich mehr als 4 Portionen gebraucht habe):
  • ca. 8 bis 10 Souffléförmchen (8-10 cm) - diese mit Butter einpinseln und etwas Zucker ausstreuen
  • oder ca. 14 Cupcake-Förmchen
  • 180 g feinkörniger Zucker
  • 8 Eier
  • 80 g Mehl
  • 320 g Zartbitterschokolade (ich habe 200 g mit 70% und 120 g mit 55% Kakaoanteil genommen)
  • 240 g Butter
Zubereitung:
Den Backofen auf 220°C (Ober-Unterhitze) gut vorheizen.
Die Butter zusammen mit der Schokolade in einen Topf geben und bei geringer Wärme schmelzen lassen. Dabei immer wieder umrühren, bis die Masse glatt ist.
In der Zwischenzeit die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Ich habe hierfür mein Handrührgerät (mittlere Stufte) genommen. Die Schokoladenbutter habe ich nun zur Eimasse gegeben und nochmals gut verrührt. Das Mehl über den Teig sieben und unterheben.

Im Buch steht, dass die Coulants in Souffléförmchen gebacken werden. Solche Förmchen habe ich nicht, aber die 165er-WECK-Gläser zum Beispiel sind auch dafür geeignet. (Ich habe es mit zwei Gläsern getestet :-)


Da ich aber mehr Teig als Gläser habe, dachte ich, es geht bestimmt auch in Cupcake-Förmchen. Es hat funktioniert. :-) Die Förmchen könnt ihr bis an den Rand mit Teig füllen.

Bei 220°C ca. 6 bis 10 Minuten auf dem Backblech backen. Bei mir haben sie 8 Minuten gebraucht. Da jeder Backofen anders ist, schaut einfach immer mal nach. Ich habe die Coulants aus dem Ofen genommen, als die Oberfläche fest war.


Die Törtchen nun kurz etwas abkühlen lassen und dann aus den Förmchen stürzen. Wir haben sie mit einer Gabel direkt aus den Cupcake-Förmchen gegessen. :-)
Da die Coulants aber bis zum Servieren abgekühlt und somit der Kern wieder fest geworden war, habe ich sie für ca. 40-50 Sekunden in die Mikrowelle gestellt, der Kern wird dann wieder flüssig und warm ... lecker! :-)

Ihr könnt den ungebackenen Teig auch für einige Stunden im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Servieren fertig backen.


Eine Kugel Vanille-Eis schmeckt bestimmt auch super lecker dazu! <3
Viel Spass beim Ausprobieren.

Ich werde nun wieder an meine Vorbereitungen gehen, es müssen noch ein paar Prinzessinnen-Krönchen gebastelt werden. :-)

Liebste Grüße,
Eure Melli :-*



Ihr Lieben, es ist mal wieder viel los. :-) Momentan bin ich beschäftigt mit den Vorbereitungen für den Geburtstag unserer großen Tochter. Sie wird nächste Woche 4. Und bevor ich euch dann ihre Geburtstagstorte zeige, kommt natürlich zuerst noch unsere Kleine dran. Sie hatte nämlich letzte Woche schon Geburtstag und ist 2 Jahre geworden. Hach ja, das geht einfach so schnell.

Vielleicht habe ich schon einmal davon erzählt: Elena liebt ihren Sorgenfresser Saggo sehr, überall ist er dabei. Nichts geht ohne ihn. Ein paarmal haben wir ihn fast schon verloren, bisher aber glücklicherweise immer wieder gefunden. Da dachte ich mir, ein Ersatz muss her, habe einen zweiten gekauft, den sie aber nicht mag. :-) Es muss immer ihr verknautschter, schmuddeliger Saggo sein! 

Naja, bei der Planung ihres Geburtstagskuchens ist mir die Entscheidung dann auch wirklich nicht schwer gefallen. :-)


Für diejenigen die ihn vielleicht noch nicht kennen, so sieht der Saggo aus: (Der Ersatz-Saggo durfte sich fotografieren lassen, der sieht noch so schön sauber und hübsch aus :-) 
(Saggo heißt er, weil er vom Hersteller so genannt wurde und wir es auch so übernommen haben.)

Gebacken habe ich den Nutella-Nuss-Kuchen, gefüllt mit einer Schoko-Buttercreme und bestrichen mit Zartbitterganache
Die Schoko-Buttercreme habe ich hier schon mal gemacht: klick. Das Rezept habe ich bei der lieben Zaubermone gefunden.

Zutaten:
  • 150 g Butter (weich)
  • 110 g Puderzucker
  • 40 g Backkakao
  • eine Prise Salz
  • etwas Milch
Wollt ihr die Buttercreme ohne Schokolade, ersetzt einfach den Backkakao durch Puderzucker. Ihr könnt auch weniger Kakao nehmen, ganz nach eurem Geschmack. 

Zubereitung:
Die Butter mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät schön schaumig schlagen. Puderzucker, Kakao, Salz und etwas Milch hinzufügen und alles gut verrühren. Bei Bedarf noch etwas Milch dazugeben.

Die Buttercreme ist fondanttauglich, ihr könnt also auch eure Torte damit einstreichen. Da ich bei meinem ersten Versuch damit aber nicht so viel Erfolg hatte, habe ich vorsichtshalber meine Torte mit Zartbitterganache eingestrichen. :-)
Solltet ihr die Buttercreme zur Fondantvorbereitung nehmen, achtet auf die Menge, ihr müsst dann etwas mehr davon herstellen.

Den Nutella-Nuss-Kuchen habe ich zweimal gebacken, jeden Boden einmal waagerecht durchgeschnitten und mit Schoko-Buttercreme gefüllt, also viermal gestapelt. Leider habe ich es versäumt vom Anschnitt Fotos zu machen.

Und so habe ich den Saggo modelliert:

Ihr braucht weiße Modelliermasse, daraus eine Kugel formen und dann den Körper. Da die Monsterchen ja knautschig sind, kann der Körper ruhig ein bisschen "uneben" gestaltet werden. 5 kleine Kugeln formen für die Monsterhaare, oder was auch immer auf seinem Kopf sitzt. :-) In Form bringen und jeweils mit einem Stück Zahnstocher versehen.

Die Streifen habe ich mit einem roten Lebensmittelstift gemalt. Auf einem Stück Styropor trocknen lassen. Für die Augen etwas weißen und schwarzen Modellierfondant dünn ausrollen. Mit einer Strukturrolle habe ich ein Streifenmuster in den weißen Modellierfondant eingearbeitet. Augen und Pupillen ausstechen.

Die Pupillen wie auf dem Bild einschneiden und mit etwas Zuckerkleber auf die Augen kleben, diese dann am Körper befestigen. Die Augen habe ich mit gelber Modelliermasse umrandet.

Nun bekommt Saggo einen Mund und rote Streifen. Die habe ich auch wieder mit einem Lebensmittelstift aufgemalt. Die "Haare" habe ich jetzt schon auf dem Kopf gesteckt, mit Zuckerleber fixieren. Danach die Farbe trocknen lassen.
Die Arme werden genauso hergestellt wie die Haare, nur ein bisschen größer und komplett rot angemalt.

Für den Reißverschluss-Mund (Zähne) zwei dünne Streifen ausschneiden und diese, wie auf dem ersten Bild zu sehen, einschneiden. Die Zacken ausschneiden, dafür habe ich ein Skalpell benutzt. Den Reißverschluss mit Zuckerkleber auf den gemalten Mund kleben.

Etwas Modellierfondant ausrollen, den Reißverschluss-Zipper ausschneiden und ankleben. Die Füße wie auf dem Bild formen, mit roter Farbe anmalen und ankleben. Arme in die Seiten stecken, mit Zuckerkleber fixieren. Fertig ist der Saggo! <3

Elena fand ihn super! Jetzt steht der Zucker-Saggo auf unserem Küchenregal und Elena ruft immer wieder verzückt seinen Namen, wenn sie ihn sieht. :-)
Die große Schwester hat zwar auch ein Sorgenfresserchen, Polli liegt bei ihr immer im Bett.
Aber sie wünscht sich einen Prinzessinnen-Geburtstag und bei ihr wird es die Lillifee sein, die ihren Kuchen schmücken darf. :-)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Eure Melli :-*



Heute ist der Welttag des Buches und es geht endlich lohoos:
Bei mir gibt es das Buch "Backen mit Love" zu gewinnen! Ich habe bereits in meinem Beitrag am 15.04.2014 davon berichtet und euch dort auch das Buch vorgestellt. Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, schaut nochmal schnell hier nach: klick.



Und nun erkläre ich euch noch wie ihr teilnehmen könnt und dann gehört mit ein bisschen Glück bald einem von euch dieses wundervolle Buch. :-)

Alles was ihr tun müsst:
Kommentiert diesen Beitrag und verratet mir, was euer liebstes Gebäck ist.

Teilnahmebedingungen:
  • Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
  • Teilnehmer, die unter 18 Jahre alt sind, brauchen die Zustimmung ihrer Eltern. 
  • Bitte seid fair und nehmt pro Haushalt nur einmal teil.
  • Zu gewinnen gibt es einmal ein neues Exemplar von "Backen mit Love".
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Das Gewinnspiel beginnt am 23.4.2014 und endet am 30.04.2014 um 23.59 Uhr. 
  • Alle Teilnehmer kommen in einen Lostopf und der/die Gewinner/in werden am 01.05.2014 entweder von meiner kleinen Glücksfee persönlich oder per Zufallsgenerator gezogen. Dies werde ich von der Anzahl der Teilnehmer abhängig machen und spontan entscheiden.
  • Anonyme Teilnehmer können nicht berücksichtigt werden. Bitte gebt einen Namen an (den ihr öffentlich zeigen wollt) und eine Kontaktmöglichkeit (vorzugsweise E-Mail-Kontakt). Den/die Gewinner/in werde ich dann per Mail, hier unter diesem Beitrag und auf meiner Facebook-Seite (klick) bekannt geben. Wollt ihr eure Mailadresse nicht öffentlich bekannt geben, schaut bitte ab dem 01.05.2014 nach, ob ihr gewonnen habt und meldet euch im Falle eines Gewinnes bei mir: melba2304@gmail.com. 
  • Der Versand des Buches erfolgt nach dem 01.05.2014. Dafür benötige ich die Adresse des Gewinners, die Daten werden selbstverständlich nur für die Zusendung des Gewinnes verwendet und von mir nicht gespeichert oder weitergegeben.
  • Sollte ich 10 Tage nach Bekanntgabe des Gewinners keine Daten erhalten, wird neu gelost.
  • Ich übernehme keine Haftung, sollte der Gewinn auf dem Postweg verloren gehen.
  • Ich behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptiert ihr automatisch die Teilnahmebedingungen.
  • Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt.
  • Für die Teilnahme müsst ihr kein eingetragener Leser meines Blogs sein, aber ich würde mich natürlich sehr darüber freuen. ;-) Auch über ein "like" meiner Facebook-Seite freue ich mich. ;-)

Ich bin schon sehr gespannt auf euer Lieblingsgebäck. Und meine Daumen sind gedrückt! :-)

Liebste Grüße!
Eure Melli :-*

___________________________________________________________________

Gewinner/in-Ziehung am 01.05.2014

Zuerst einmal: Danke, an euch alle! <3 Ich freue mich ja so sehr über eure zahlreichen, lieben Kommentare. Eigentlich wollte ich jeden einzelnen beantworten, aber das habe ich leider nicht geschafft und deswegen: Fühlt euch ALLE gedrückt. Es hat Spass gemacht, zu erfahren, was euer Lieblingsgebäck ist und auch eure lieben Worte zu meinem Blog haben mich sehr gerührt. :-*

Insgesamt gibt es 84 Teilnehmer, das ist WAHNSINN!!! Ich habe die Kommentare nummeriert und eure Namen dazu geschrieben. Und natürlich Lose dazu gebastelt:



Meine Tochter durfte für euch die Glücksfee sein und hat gezogen :-):

video

Die Gewinnerin ist:

Ivonne (Candy) 
mit den Streusel-Marmeladen-Plätzchen <3

Ivonne, ich freue mich sehr für dich. Du bekommst gleich noch eine E-Mail von mir. Du musst mir dann nur noch deine Adresse verraten und ich mache dein Päckchen fertig! Ich wünsche dir gaaanz viel Spass mit dem Buch und freue mich, wenn du mir dann mal verrätst, was du daraus gebacken hast. :-)

Alle anderen Teilnehmer: Nicht traurig sein. Leider kann nur einer gewinnen. Nächstes Jahr werde ich aber ganz sicher wieder bei dieser schönen Aktion mitmachen. Und auch zwischendurch gibt es bestimmt nochmal schöne Geschenke. :-)

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 1. Mai!
Eure Melli :-*