Dienstag, 29. April 2014

Pistazien-Cupcakes mit Limettencreme - Ich backs mir im April

Was hab ich mich gefreut: Zitrusfrüchte ist das April-Thema von der "Ich backs mir"-Aktion. Zitronen, Limetten, Grapefruits, Orangen .... die Entscheidung ist mir echt schwer gefallen. 
Durchgesetzt haben sich letztendlich die Limetten: Oh wie das duftet, wenn man die kleinen Früchte aufschneidet, einfach lecker. Und da diesen Monat einige Geburtstage anstanden, habe ich direkt ein paar Rezepte ausprobiert. Darunter auch Zitronen-Frischkäse-Törtchen, die ich persönlich nicht so mochte. Und Whoopie Pies mit einer Limettenfüllung: Die Füllung ist wahnsinnig lecker, aber der Teig noch nicht ganz perfekt, da muss ich nochmal ran.

Heute möchte ich euch die Pistazien-Cupcakes mit einer Limettencreme zeigen. Die sind der Knaller! Limette und Pistazie passt so gut zusammen. (Das Rezept habe ich aus dem Buch: Cupcakes von LoveFood, gab es mal beim Depot zu kaufen). Die Limettencreme habe ich allerdings verändert, da mir die im Buch gezeigte Buttercreme nicht geschmeckt hat.




Zutaten (hat bei mir für 12 große Cupcakes gereicht):
  • 125 g Butter (weich)
  • 140 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 140 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Naturjoghurt
  • 80 g Pistazien (ungesalzen, geschält und gemahlen)
Zubereitung:
Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden.

Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Die Eier leicht miteinander verquirlen und nach und nach zu der Butter-Zuckermasse geben. Ist alles gut verrührt, die gemahlenen Pistazien und den Joghurt unterrühren. Das Mehl und Backpulver über den Teig sieben und unterheben.

Den Teig in die Förmchen füllen und ca. 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Bei mir waren die Cupcakes nach 15 Minuten fertig. (Stäbchenprobe)

Die Cupcakes auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.



Zutaten für die Creme:
  • 150 g Butter (weich)
  • 300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 150 g Puderzucker
  • 1 unbehandelte Limette (davon den Saft)
  • 2 EL Limettensirup (ich habe den von Monin genommen)
  • evtl. ein paar Tropfen Zitronenaroma
  • evtl. etwas grüne Lebensmittelfarbe
  • 1 EL Pistazien (ungesalzen, geschält und gehackt)
  • Limettenscheibchen zum Verzieren
Zubereitung:
Die Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Frischkäse hinzufügen und verrühren. Puderzucker über die Butter-Frischkäsemasse sieben und alles glatt rühren. Limettensaft und Sirup hinzugeben, am Besten nach und nach und abschmecken. Da mir der Zitrusgeschmack noch zu wenig war und ich Angst hatte, dass die Creme durch Zugabe von noch mehr Saft zu flüssig wird, habe ich ein paar Spritzer Zitronenaroma hinzugegeben. Das könnt ihr ganz nach eurem Geschmack entscheiden. Auch ob ihr die Creme mit etwas grüner Lebensmittelfarbe einfärben wollt. Ich habe nur ganz wenig grüne Pastenfarbe dafür genommen.

Wie ihr vielleicht sehen könnt, war meine Creme noch nicht so schön fest. Das lag daran, dass ich keine Zeit mehr zum Kühlen hatte, da wir direkt zu einem Geburtstag gefahren sind. Also stellt vor dem Auftragen die Creme am Besten erst noch ca. 1 Stunde in den Kühlschrank. Dann in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes geben. Mit etwas gehackten Pistazien bestreuen, wenn ihr wollt mit Limettenscheibchen garnieren und genießen!

Wir haben am nächsten Tag noch die restlichen zwei Cupcakes gegessen, nach dem Kühlen war die Creme schön fest und wirklich sooo lecker! <3


Viel Spass beim Ausprobieren!

ichbacksmir tastesheriff
______________________________________

Wichtige Info: Bis morgen habt ihr noch die Möglichkeit bei meinem Gewinnspiel mitzumachen. Zu gewinnen gibt es das Backbuch "Backen mit Love". Schaut mal hier: klick.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Eure Melli :-*


Weitere Posts

Vielleicht habt ihr es schon gesehen? Auf dem Blog von "Süße Kreationen" zeige ich euch, wie ich meine Cake Pops im Vintage Style dekoriert habe klick :-) Schön sind sie geworden, oder?


Gebacken habe ich hierfür den schokoladigen Wunderkuchen (halbes Rezept) und gemischt mit einem Nutella-Frosting:

Zutaten:
  • 100 g Butter (weich)
  • 100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 100 g Nutella
Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät gut miteinander verrühren.


Den Kuchen nun in einer Schüssel zerbröseln. Vorher trockene Ecken (evtl. auch den Deckel) wegschneiden. Die Kuchenbrösel werden mit dem Nutella-Frosting vermischt. Am Besten ihr gebt nach und nach das Frosting zum Teig, so lange, bis die Masse sich feucht anfühlt und gut zu Kugeln rollen lässt. Eine Cake Pop-Bällchen ist bei mir 30 g schwer.

Die Cake Pops habe ich auf ein Blech gelegt und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt. Vor der Weiterverarbeitung nochmal schön rund kugeln, das geht im gekühlten Zustand sehr gut.


Wie die Cake Pops mit Candy Melts oder Kuvertüre überzogen werden und alle weiteren Schritte zeige ich euch hier. Was ich in meinem Beitrag vergessen habe zu erwähnen: Das Royal Icing habe ich mit der Spritzflasche (kleine Lochtülle), die in Ausgabe 4 von Süße Kreationen mitgeliefert wurde, aufgespritzt. Das hat super geklappt!


Die Bilder sind auch dieses mal von Nathalie (Nathalie Schwartz Photography) gemacht worden. Danke liebe Nathalie, das hat wieder mal sooo viel Spaß gemacht und wie immer, finde ich deine Arbeit einfach toll. (Besucht sie auch mal auf Facebook.) :-) <3


Mmhhh ... zum Anbeißen lecker! :-)

Ich schicke euch zuckersüße Grüße!
Lasst es euch gut gehen,
Eure Melli :-*


Am 23.4. ist der Welttag des Buches und gleichzeitig auch noch mein Geburtstag. :-) Ich finde, das ist ein Grund zu feiern ... oder was meint ihr? :-) Und durch Zufall bin ich auf diese tolle Aktion gestoßen, die ich unbedingt unterstützen möchte.

"Blogger schenken Lesefreude" ist eine Gemeinschaftsaktion von Bloggern, die Bücher lieben, ihre Lesebegeisterung mit anderen teilen wollen und eines ihrer Lieblingsbücher verlosen. Ihr könnt also mal schauen, es haben sich zur Zeit über 800 Blogs angemeldet, eine Teilnehmerliste findet ihr: hier

Bei mir gibt es -was auch sonst- ein Backbuch zu gewinnen. :-) Dieses Buch hat auf meinem Regal einen Ehrenplatz, ich finde es einfach total wunderschön:



Über das Buch habe ich bereits letztes Jahr im Dezember schon einmal berichtet und den leckeren Brownie Cheescake daraus vorgestellt. Schaut mal hier: Brownie Cheescake und mein neues Lieblingsbuch.

Die Buchstaben auf dem Cover hat die Autorin Andrea selbst gebacken und die Cupcakes sind genäht. <3 Überhaupt sprüht es in diesem Buch nur so vor Kreativität und Detailliebe. Ich habe es mir anfangs nur wegen den hübschen Bildern und der gesamten, etwas anderen Gestaltung gekauft. Aber auch die Rezepte sind einfach zauberhaft, ich liebe es einfach. <3

Seid ihr neugierig? Geht mal auf die Seite hier: klick
Dort könnt ihr etwas über Andrea erfahren und eine kleinen Einblick in das Buch bekommen.

Erschienen ist das Buch im EDEL-Verlag. Noch einmal vielen lieben Dank für die Bereitstellung eines Exemplares!

Bei mir könnt ihr nun dieses Exemplar zum Welttag des Buches gewinnen. :-)

Die Verlosung startet am 23.04.2014 und endet am 30.04.2014. 
Ausgelost wird dann am 01.05.2014. 

Wie ihr das Buch gewinnen könnt und die genauen Teilnahmebedingungen erfahrt ihr dann im offiziellen Gewinnspielbeitrag am 23.04.2014!

Liebste Grüße,
Eure Melli :-*


Oohh.. ich hänge gerade etwas hinterher. :-) Es ist momentan sehr viel zu tun und vorzubereiten. Bei uns beginnt nun unser Geburtstagsmarathon, wir haben alle ziemlich nah hintereinander Geburtstag.
Außerdem mache ich auch noch bei der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" mit und ich möchte euch ganz bald in einem extra Beitrag das Buch vorstellen, welches ich an einen von euch verschenken werde. :-)

Heute zeige ich euch zuerst noch meine VIP-Torte. Eine Freundin hat ihre Freundin damit zum 30. Geburtstag überrascht und die Torte zur Party mitgebracht:


Gebacken habe ich hierfür zweimal den Nutella-Nuss-Kuchen in einer 24er Springform (Rezept verdoppeln). Gefüllt und Bestrichen mit einer Schokoladen-Buttercreme. Das Buttercreme-Rezept habe ich von Mone bekommen und könnt ihr hier finden: Zaubermone: Buttercreme-Rezept.

Ich war nie ein großer Fan von Buttercreme, aber diese Schoko-Buttercreme in Verbindung mit dem Nutella-Nuss-Kuchen war echt lecker. (Da ich den Kuchen zweimal gebacken aber nicht alles für die Torte gebraucht habe, konnte ich den Rest mit Buttercreme bestreichen und wir haben auch probiert :-)
Irgendwie fällt es mir aber leichter, meine Kuchen mit Ganache fondanttauglich zu machen. Die Buttercreme hat sich zwar super schön verstreichen lassen, aber war auch nach einiger Zeit kühlen (wahrscheinlich war es aber auch einfach nicht lang genug) nicht richtig fest. Beim Glattstreichen des Fondants war immer wieder Buttercreme an meinen Fingern und ich habe es dann auf dem Fondant schön verteilt, was dann etwas unschön aussah. :-) Konnte es aber noch gut mit der Deko kaschieren...Puh!

Und nun zeige ich euch noch, wie ich die Torte dekoriert habe:


Zuerst etwas Modelliermasse in schwarz einfärben und ausrollen. Ich habe einen Tortenring zur Hilfe genommen und damit einen Kreis (ca. 23 cm) ausgestochen. Im Internet habe ich einen VIP-Schriftzug gefunden, diesen in der richtigen Größe ausgedruckt und ausgeschnitten.


Mit Hilfe der Schablonen nun aus weißer Blütenpaste oder Modelliermasse die Buchstaben und Krone ausschneiden. Den Tortenaufleger und Schriftzug habe ich dann erst einmal trocknen lassen.
Die Krone wird noch vor dem Trocknen aufgestellt und zusammen geklebt.
Nach dem Trocknen können die Buchstaben und die Krone in gold angemalt werden.
Für die goldene Farbe habe ich Puderfarbe von Sugarflair benutzt. Die gibt es z.B. im Shop von Torten dekorieren zu kaufen: Puderfarben Sugarflair.
Auch die goldenen Zuckerperlen habe ich dort im Shop gekauft:




Ich schreibe nun auch direkt fleißig weiter.. ab morgen muss ich nämlich wieder in der Küche stehen, die nächste Kuchendekoration muss vorbereitet werden.

Ich wünsche euch einen entspannten Sonntagabend!
Eure Melli :-*



Passend so kurz vor Ostern habe ich noch etwas für euch. Das musste ich einfach ausprobieren ... Leider bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen :-), sondern habe es gesehen in der Zeitschrift "Cupcake Heaven" (Frühlings Nr. 7/14): Kleine Küken-Cupcakes, gebacken in der Eierschale. Ist das nicht witzig. :-)


Ihr braucht dafür kleine Küken aus Modelliermasse. Wie ich die Küken gemacht habe könnt ihr hier nachlesen: Blog-Süße Kreationen: Mini-Cupcakes zu Ostern.

Und ihr braucht die Eierschalen, in denen der Teig gebacken wird.
Ihr braucht 3/4 der Eierschale für den Teig und der Rest für den Hut. Hierfür habe ich vorsichtig mit dem Messer das Ei etwas eingeritzt und dann geöffnet. Die Eierschalen vorsichtig mit Wasser ausspülen und trocknen lassen.



Die Eier werden gefüllt mit einem Vanille-Rührteig und getoppt mit einer Marshmallow-Buttercreme. Da das Topping schon sehr mächtig ist, habe ich die Gelegenheit genutzt und den Teig mit Natvia gebacken. (Natvia ist ein Zuckerersatz auf der Grundlage von Erythrit und Stevia Glykosiden, ich werde am Ende des Beitrags nochmal darauf eingehen und es euch zeigen)
Ihr könnt den Teig aber auch mit normalem Zucker herstellen.

Zutaten für den Teig (hat bei mir für 6 Eier und 12 Mini-Cupcakes gereicht):
  • 40 g Natvia oder normalen Zucker
  • 50 ml Öl (geschmacksneutral)
  • 50 ml Milch
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 75 g Mehl
  • ca. 5 g Backpulver
Den Backofen auf 160°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Ein Mini-Muffinblech mit den Eierschalen und Papierförmchen auskleiden.

Eier und Natvia (Zucker) in eine Schüssel geben und schaumig schlagen (die Masse sollte sich mind. verdoppeln). Dann Milch, Öl und Vanillemark hinzufügen und gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, über die Masse sieben und unterheben. 

Die Eierschalen nur zur Hälfte mit dem Teig füllen. (Ich habe zu viel Teig hineingegeben, beim Backen ist es übergelaufen. Das habe ich dann nach dem Abkühlen einfach etwas abgeschnitten.)

Die Cupcakes werden auf mittlerer Schiene ca. 12-15 Minuten gebacken. (Stäbchenprobe) Nach dem Backen habe ich die Eierschalen in Eierbechern und die Mini-Cupcakes auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Zutaten für die Marshmallow-Buttercreme:
  • 125 g Butter (zimmerwarm)
  • ca. 100 g oder mehr (je nach Geschmack) Marshmallow fluff (gibt es im Supermarkt, bei uns im Honig-/Marmeladenregal, ersatzweise geht aber auch die Creme von Mohrenköpfen)
  • etwas gelbe Lebensmittelfarbe (ich habe gelbe Pastenfarbe verwendet)
Butter und Marshmallow-Creme mit dem Handrührgerät gut verrühren, wenn gewünscht noch etwas Farbe hinzufügen. Die Creme nun in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes geben.

Die Nestchen habe ich aus brauner Modelliermasse mit einer Modellierpresse hergestellt. Man könnte aber die Eierschalen auch einfach in Eierbechern servieren oder etwas anderes dafür basteln.


Mein Fazit:
Das Backen in den Eierschalen hat super geklappt und echt Spaß gemacht.
Marshmallow fluff ist wirklich sehr süß, aber ich mag es. :-) Als Buttercreme fand ich es etwas zu mächtig und den Buttergeschmack ein bisschen zu dominant.

Ich persönlich finde, das Zucker nur schwer zu ersetzen ist. Ich mag den Geschmack von Stevia nicht so gern, man schmeckt einfach den Unterschied. Da Zucker ja aber nicht gerade sehr gesund ist, ich es aber gerne süß mag und es auch viele gibt, die aus gesundheitlichen Gründen auf Zucker verzichten müssen, finde ich es interessant und wichtig sich über Alternativen zu informieren und auszuprobieren, was zu einem passt.

Meine  Meinung zu Natvia: Man schmeckt das Stevia nicht so sehr heraus, ist also besser vom Geschmack.

Gefunden habe ich Natvia auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung in Mainz bei VitalShop Schäfer - die Teemanufraktur. Hier kommt ihr zur Internetseite: www.die-teemanufaktur.de.

Für 200 g habe ich 8,50 Euro bezahlt.
1 Teelöffel Natvia entspricht 1 Teelöffel Zucker. Ich habe aber weniger genommen, da ich es geschmacklich als süßer empfinde.

Hier noch ein paar Informationen:


Bis bald, Eure Melli :-*


Nun endlich komme ich dazu: Bei Facebook hatte ich ein Bild gepostet und auf besonderen Wunsch kommt nun auch das Rezept für die hübschen Schokoladen-Cupcakes. :-)

Letztes Wochenende hatten wir hier unseren Kinderkleiderbasar und dafür habe ich die Cupcakes gebacken. Da ich keinen davon abbekommen habe, kann ich euch auch leider nicht verraten, ob sie nun geschmeckt haben oder nicht. :-) Aber ich werde sie nochmal machen oder ihr verratet es mir, solltet ihr sie nachbacken. Das Rezept stammt übrigens aus der neuen "Cupcake Heaven". Ursprünglich wollte ich aber zwei Rezepte mischen. Den Schokoladenmuffin mit einem Kinderschokoladen-Topping. Leider ist mir die Kinderschokoladencreme aber nicht fest geworden (obwohl ich sie über Nacht gekühlt hab) und ich musste kurzerhand umentscheiden. Habe dann die Schokoladen-Buttercreme gemacht, die war schonmal lecker.. und süß.. mjamjam. :-) Ich mag es ja gern süß. <3

Also, genug gequasselt, hier kommt nun das Rezept:
(Bilder habe ich dieses mal nicht so viele)




Zutaten:
für die Cupcakes (12 Stück):
  • 2 große Eier
  • 115 g Mehl 
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Backkakao
  • 115 g Zucker (fein)
  • 115 g Butter
für die Buttercreme:
  • 225 g Puderzucker
  • 1 EL Backkakao
  • 85 g Butter
  • 2 EL Milch
Dekoration:
  • Die hübschen Blümchen habe ich nicht selbst gemacht ;-) Diese sind aus Esspapier und gibt es im Supermarkt in der Backwarenabteilung. 
Zubereitung:
Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auskleiden. Den Backofen auf 190°C Ober-Unterhitze (Umluft 170°C) vorheizen.

Für den Teig die Butter und den Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (oder Küchenmaschine) aufschlagen. Die Eier hinzufügen und verrühren. Mehl, Kakao und Backpulver über die Eimasse sieben und unterrühren. Den Teig nun in die Förmchen füllen und ca. 15 bis 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. (Stäbchenprobe)
Nach dem Backen die Förmchen auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Für die Buttercreme Puderzucker und Kakao in eine Schüssel sieben. Butter und Milch hinzufügen und mit einem Handrührgerät (oder Küchenmaschine) gut miteinander verrühren. Die Buttercreme nun in einen Spritzbeutel geben und auf die Cupcakes auftragen. Danach bis zum Verzehr kühl stellen.

Wer möchte kann die Cupcakes dann noch etwas aufhübschen, z.B. mit einer Blume (so wie ich) oder aber auch mit etwas anderem, je nach Geschmack.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken. :-)

Süße Schokoladengrüße!
Eure Melli :-*
Die liebe Fenta von Kreationen à la Fenta hat zu einem Baby Shower-Blogevent aufgerufen. Nun ist ihr Baby da und ich bin ein bisschen spät dran, für die Babyparty. :-) Aber das macht ja nix, dann gibt es von mir ein Willkomms-Geschenk. Und das liegt mir sehr am Herzen. Ich mag Fenta, auch wenn ich sie nicht persönlich kenne. Vielen Dank, meine Liebe, für deine vielen tollen Kommentare, ich freue mich jedesmal. Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie alles Glück der Welt und das wichtigste im Leben: Gesundheit.

So viele Träume, so viele Wünsche, so viele Hoffnungen, so viele Fragen, so viel Gefühl ... 
so ein kleiner Mensch.
Willkommen im Leben, kleiner Prinz!


Zur Geburt des kleinen Prinzen habe ich ein kleines Törtchen gezaubert :-):


Unter dem Fondant steckt ein Vanille-Wunderkuchen gefüllt mit einer Passionsfruchtcreme. 

Rezept für den Vanille-Wunderkuchen:


Zutaten (für eine 26er Springform, ich habe den Teig geteilt und in zwei 16er Springformen gebacken):
  • 200 g Zucker
  • ca. 18 g Vanillezucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 200 ml Öl (geschmacksneutral)
  • 200 ml Buttermilch (oder andere Flüssigkeit: Milch, Saft, Wasser ohne Kohlensäure etc.)
  • ich habe den Teig zur Hälfte blau gefärbt mit blauer Pastenfarbe (z.B. von Wilton)
Zubereitung:
Den Backofen auf 160°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. 
Eier, Zucker, Vanillezucker, und Vanillemark in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Masse sollte sich verdoppeln. Nun das Öl und die Buttermilch hinzufügen und verrühren. Das Mehl und Backpulver miteinander vermischen, über die Eimasse sieben und kurz verrühren. 
Ich habe den Teig, wie oben schon erwähnt in zwei Hälften geteilt und eine Hälfte mit etwas blauer Lebensmittelfarbe eingefärbt.
 
Die Backzeit beträgt ca. 40 bis 50 Minuten. (Stäbchenprobe)
Nach dem Auskühlen, den Deckel wenn nötig gerade schneiden und beide Böden jeweils einmal waagerecht durchschneiden. 
Das Rezept für die Passionsfruchtcreme findet ihr in meinem Pavlova-Beitrag.


Für den süßen Elefant und die Herzen braucht ihr blaue, weiße und rote Modelliermasse.


Zuerst den Kopf mit Rüssel und den Körper wie auf dem Bild zu sehen formen. Auf den Körper die Hälfte eines Zahnstochers stecken, darauf wird später der Kopf befestigt. Mit einem Schneide-Tool vorsichtig die Rillen im Rüssel markieren. Mit dem Ball-Tool werden die Augen etwas eingedrückt. Zwei kleine weiße Kugeln mit etwas Zuckerkleber in die Augen legen und mit dem Ball-Toll vorsichtig "eindrücken".



Die Augen habe ich mit einem schwarzen Lebensmittelstift gemalt. Beine und Arme formen, mit einem Trinkhalm die Fußnägel einritzen (dafür den Trinkhalm an einem Ende halbieren). Arme und Beine mit Zuckerkleber anbringen. Den Rüssel etwas einkerben, z.B. mit dem Ball-Tool.



Dir Ohren habe ich mit einem eiförmigen Ausstecher wie auf dem Bild zu sehen ausgestochen und mit Zuckerkleber am Kopf befestigt. Für den Schwanz eine kleine "Träne" formen und mit dem Cutter kleine Franzen einschneiden.



Den Kopf habe ich bis nach dem Trocknen etwas stabilisiert. Mit einem Herz-Ausstecher kleine rote Herzen herstellen, ein Herz auf ein Stück Draht stecken und das andere Ende in den Rüssel. Fertig ist der kleine Elefant. <3


Herzliche Grüße
Eure Melli :-*