Montag, 8. Dezember 2014

Einfache Lebkuchen

Da habe ich euch noch erzählt, dass ich früh dran bin mit meiner Weihnachtsvorbereitung und doch habe ich wieder das Gefühl, bis Weihnachten schaffe ich das alles garnicht, was ich mir noch so vorgenommen habe. Ich glaube, die Zeit reicht einfach nicht für die vielen Ideen in meinem Kopf. :-) Aber bringt ja alles nix, am Besten ich arbeite meine Liste nach und nach ab und schaue, wie weit ich komme.

Heute möchte ich euch jedenfalls das versprochene Lebkuchenrezept zeigen. Meine Lebkuchenfamilie mit Tonkabohne habe ich euch ja bereits vorgestellt. Das Rezept heute ist ein einfacher Lebkuchen. Ihr fragt euch vielleicht auch warum sie einfach sind? So genau weiß ich es nicht, vielleicht weil der Teig nur 2 Stunden gekühlt werden muss, bis er gebacken werden kann? Das Rezept habe ich von meiner Freundin und in ihrem Rezeptbuch heißen sie jedenfalls so. :-)
Und extrem lecker sind sie, ich würde sogar sagen, das Rezept gehört mit zu den besten Lebkuchen die ich bisher gegessen habe. Aber das ist ja alles Geschmacksache, also probiert es doch einfach selbst einmal aus.


Ihr braucht für die einfachen Lebkuchen:

100 g Butter
200 g Puderzucker
1 Ei
250 g Honig (flüssig)
10 g Lebkuchengewürz
1/2 TL Kardamom
Orangenschalenabrieb von einer Orange
Mark einer Vanilleschote
500 g Mehl
1 TL Natron



Und so wirds gemacht:

Die Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen und dann das Ei hinzufügen. Nun werden der Honig und die Gewürze untergerührt. Natron und Mehl miteinander vermischen und die Hälfte davon unterheben.


Das restliche Mehl auf die Arbeitsplatte geben, den Teig aus der Schüssel holen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Lebkuchenteig nun in Frischhaltefolie eingepackt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben.



Wenn der Teig gut gekühlt ist kann es losgehen mit dem Ausstechen und Backen:


Wie ihr sehen könnt, hatte ich dabei fleißige Helfer.<3 
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, mit den Figuren eurer Wahl ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober- Unterhitze) ca. 8 Minuten backen.


Nach dem Abkühlen können die kleinen Lebkuchenplätzchen nun auch noch verziert werden. Wie ich das gemacht habe, könnt ihr bei meinem Lebkuchen mit Tonkabohne nachlesen. 


Ich bin sehr gespannt, ob euch die einfachen Lebkuchen auch so gut schmecken wir mir. :-)


Süße Grüße,
Eure Melli :-*

Von mir gibt es ein Interview bei German Food Blogs. Schaut doch mal dort vorbei, wenn es euch interessiert. :-)


Sharing is caring:

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Melli! Mir geht es genauso wie dir. Ich habe noch so viele weihnachtliche Rezepte auf meiner Liste. Ich befürchte, das ich die in diesem Jahr nicht abgearbeitet bekommen werde. Und jetzt zeigst du auch noch so ein wunderbares Lebkuchen-Rezept. Ich hab es mir gleich notiert, denn deine Lebkuchen sehen so, so,so,so lecker aus. Die muss man ja mal probiert haben.
    Ganz viele liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Heidi!
    Meine Lebkuchen sind auch schon wieder leer gegessen, ich glaube, ich muss vor Weihnachten auch nochmal für Nachschub sorgen. Der Tag könnte schon manchmal mehr Stunden haben, gell? :-) Aber am Besten wir genießen auch ein bisschen die schöne Vorweihnachtszeit und versuchen uns nicht so zu stressen.
    Ich sende dir ganz viele verschneite Grüße :-) Melli

    AntwortenLöschen