Sonntag, 5. Oktober 2014

Ich backs mir - Apple Pie (Bücherregal, Sponsored Post)

Heute schlage ich direkt drei Fliegen mit einer Klappe. :-) Ich möchte euch das Buch "Kuchen und Tartes" vorstellen und ein Rezept daraus habe ich natürlich auch für euch. Es fiel mir richtig schwer eine Auswahl zu treffen, alle Rezepte finde ich sehr ansprechend. Passend zur Apfelzeit habe ich mich dann für einen Apple Pie entschieden.


Da das September-Motto der "Ich backs mir"-Aktion von tastesheriff "Apfelkuchen" ist, hüpft der Apple Pie dort auch schnell noch mit hinein. :-) 

Zuerst zeige ich euch nun das Rezept:


Für den Mürbeteig ohne Zucker braucht ihr:
  • 250 g kalte Butter in Stücken (plus etwas Butter für die Form)
  • 400 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Apfelessig
  • 6-8 EL kaltes Wasser
Zubereitung:
Ihr könnt den Mürbeteig mit der Küchenmaschine zubereiten, oder wie ich mit den Händen: Zuerst Mehl und Salz in eine mittelgroße Schüssel sieben. Die Butter hinzugeben und mit den Händen (oder einem Teigschaber) einarbeiten bis grobe Streusel entstehen (siehe Bild 3). Nun werden 6 EL kaltes Wasser und der Apfelessig hinzugegeben und alles zu einem glatten Teig verarbeitet. Den Teig dabei leicht gegen die Schüsselwand drücken, falls nötig noch etwas Wasser zugeben.


Den Mürbeteig etwas flach gedrückt und in Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Eine 28er Tarteform (am Besten mit Hebeboden) mit Butter einfetten. Nach dem Kühlen den Teig in zwei Portionen teilen, eine Hälfte wieder in den Kühlschrank geben, die andere Hälfte ausrollen und in die Form legen. Da der Apple Pie mit einem Teigdeckel versehen wird, den Rand so abschneiden, dass er ca. 1 cm über den Formrand steht. Die Form nochmals für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.


Für die Apfelfüllung braucht ihr:
  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 1 1/2 EL Orangen- oder Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 150 g Zucker
  • 3 EL Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Milch 
  • etwas Hagelzucker

Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Die Äpfel schälen, entkernen und schneiden - ich habe sie in kleine Würfel geschnitten. Orangen- oder Zitronensaft, Zucker, Mehl und Zimt hinzufügen und miteinander vermischen. Die Füllung wird nun auf dem Boden verteilt.


Die andere Teighälfte ausrollen und über die Füllung legen. Den Rand durch zusammendrücken verschließen und überstehenden Teig abschneiden. Damit der Rand schöner aussieht kann man ihn mit einem kleinen Messer rundherum leicht einkerben. In der Mitte werden zwei Löcher eingeschnitten, so kann der Dampf während des Backens entweichen. 
Den Teigdeckel mit der Milch bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Für 10 Minuten bei 200°C backen, dann die Temperatur auf 190°C herunterdrehen und weitere 25-30 Minuten backen. Die Oberfläche sollte goldbraun sein. 
Vor dem Lösen aus der Tarteform etwas abkühlen lassen. 


Der Apple Pie schmeckt warm und kalt richtig lecker! Mmmhh, dazu noch ein Klecks Sahne oder eine Kugel Vanilleeis. <3

Das Buch


"Kuchen und Tartes" von Carla Bardi & Rachel Lane

Die Fakten:
Es ist rund und hat einen Durchmesser von ca. 29,5 cm. Auf 128 Seiten werden 60 Rezepte vorgestellt. Jedes Rezept wird auf zwei Seiten präsentiert, links die Zutatenliste und Zubereitung, rechts ein Bild des Kuchens in Originalgröße. Auf den ersten Seiten findet man eine kurze Einleitung über Tartes & Kuchen sowie hilfreiche Tipps & Tricks.


Danach wird die Herstellung von Süßem Mürbeteig und Mürbeteig ohne Zucker mit Bildern und Schritt für Schritt-Angaben erklärt.
Nun geht es los mit vielen verschiedenen Rezepten: ob fruchtig oder schokoladig, mit oder ohne Creme-Füllung, klassische Apfel- und Pflaumenkuchen, exotische Tarte mit Kokos und Mango oder gedeckten Pies mit leckeren Füllungen, für jeden Geschmack ist etwas dabei.



Herausgegeben wurde das Buch von Moewig - Ein Verlag der Edel Germany GmbH. Kaufen könnt ihr es z. B. hier.

Das Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei vom Verlag zur Verfügung gestellt (wofür ich mich herzlich bedanken möchte), was meine persönliche Meinung aber nicht beeinflusst.

Mein Fazit:
Ich finde das Buch toll! Beide Mürbeiteig-Rezepte habe ich ausprobiert, eine Erdbeermousse-Tarte und den Apple Pie. Die Rezepte sind sehr gut erklärt und gelingen wirklich leicht. Geschmacklich war bisher alles sehr sehr lecker. Wie ich schon erwähnt habe, war es richtig schwer eine Auswahl zu treffen und sicher werde ich noch einiges aus dem Buch nachbacken. Das Buch kostet 9,99 €, preislich also wirklich super und eine schöne Geschenkidee für Backbegeisterte.

Die Bilder der Kuchen in Originalgröße finde ich sehr schön, was die Auswahl noch schwerer macht. :-)

Leider passt das Buch aber durch seine große, runde Form nicht so gut ins Bücherregal. Allerdings würden die Bilder ohne die runde Form auch nicht so schön zur Geltung kommen. :-)



Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen!



Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
Bis bald, Eure Melli :-*


Sharing is caring:

1 Kommentar:

  1. Dieser Kuchen sieht total lecker aus. Und die Füllung ist so wunderbar saftig. Das Rezept werde ich mir demnächst mal vorknöpfen.

    AntwortenLöschen