Mittwoch, 5. Februar 2014

Pyramiden-Torte

Da bin ich wieder und dieses mal möchte ich Euch meine Pyramiden-Torte zeigen. Zum 40. Geburtstag von Hany wollte seine liebe Frau eine Torte, die an Ägypten erinnert, also mit Pyramide, Kamel und Palme. Sehr lange habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich ein Kamel modellieren kann. Auf der Suche nach Bildern bin ich dann auch auf eins gestoßen, dass ich als Vorlage benutzt habe. Ich finde es sooo süß, aber schaut selbst mal:


Ich fange mal mit dem Kamel an:


Zuerst habe ich etwas Modelliermasse mit der Farbe "Chestnut" von Sugarflair eingefärbt. Dann den Körper des Kamels formen. Den Hals stabilisieren, damit es in dieser Position trocknen kann. Einen Zahnstocher hineinstecken, um den Kopf später besser befestigen zu können. Für die Beine vier Stränge formen, zusammen klappen und etwas platt drücken.


Die Hufe habe ich aus schwarzer Modelliermasse hergestellt, dafür eine kleine Kugel rollen und am Bein mit Zuckerkleber befestigen. Mit dem Cutter etwas einritzen, das sieht man leider auf dem Bild etwas schlecht. Beine am Körper befestigen. Aus etwas Modelliermasse und Franzen (die ich mit der Modellierpresse hergestellt habe) entsteht der Schwanz:


Für den Kopf eine Kugel formen, daraus dann die Kopfform.


Mit dem Ball-Tool die Nasenlöcher einkerben und mit dem Cutting Wheel den Mund einritzen. Die Ohren werden aus zwei kleinen und zwei noch kleineren dunkelbraunen Kugeln geformt. Dafür die kleinere Kugel auf die größere legen und miteinander platt drücken. Etwas spitz formen und evtl. gerade abschneiden.


Die Augen einkerben, etwas weißen Fondant zu einer Kugel rollen und in die Augen drücken, mit dem Ball-Tool vorsichtig der Kerbe anpassen. Die Augenlieder zurecht schneiden. Etwas dunkebraune Modelliermasse zu zwei kleinen Kugeln rollen und auf die Augen legen, wieder mit dem Ball-Tool vorsichtig eindrücken. Wiederholen mit weißer Modelliermasse. Zuletzt die Lider aufkleben und mit schwarzem Lebensmittelstift den "Lidstrich" ziehen :-):


Den Kopf mit etwas Zuckerkleber und dem (gekürzten) Zahnstocher auf dem Hals befestigen. Ich habe den Kopf mit einer Tülle stabilisiert, damit er in der richtigen Position trocknen kann und sich nicht nach unten neigt. Die Haare habe ich aus dunkelbrauner Modelliermasse geformt und angeklebt. Aus roter Modelliermasse eine Decke ausschneiden.


Mit dem Cutter Franzen einschneiden und die Decke mit Zuckerkleber auf den Höckern befestigen. Das Geschirr habe ich mit meiner Modellierpresse gemacht, dafür Bänder herstellen und um die Schnauze befestigen, ein Band von links nach rechts hinter dem Kopf entlang legen. Zwei schwarze "Knöpfe" anbringen. Fertig ist das Kamel. <3


Die Palme habe ich so gemacht:


Ein langes Holzstäbchen auf ein Stück Styropor stecken. Die Modelliermasse habe ich dunkelbraun gefärbt und Kugeln geformt (eine war ca. 12 g schwer). Die Kugeln dann in Form bringen, hierfür habe ich Teigglätter benutzt, wie auf dem Bild zu sehen. Zum Trocknen die Teile einzeln auf einen Zahnstocher spießen. Setzt man sie ungetrocknet aufeinander verlieren sie ihre Form. Nach dem Trocknen auf das Holzstäbchen stecken, mit Zuckerkleber fixieren. 


Die Blätter mit einem Cutter ausschneiden und mit dem Ball-Tool etwas "dünn" oder "wellig" rollen. Kleine Dreiecke heraus schneiden. Die Blätter in der Mitte etwas zusammendrücken. Zum Trocknen habe ich sie auf eine Flasche gelegt. Beim nächsten mal aber besser noch mit etwas Backpapier, da sie mir beim Abmachen beinahe zerbrochen wären :-) 
Ich glaube, die Blätter waren auch etwas dick, jedenfalls konnte ich sie nicht so am Stamm befestigen wie ich das vor hatte. Ich musste sie übereinander legen, sonst wären sie abgeknickt. Vielleicht würde es helfen, die Blätter etwas dünner zu machen, oder kann mir jemand von Euch einen anderen Trick verraten?


Gebacken habe ich den Nutella-Nuss-Kuchen in einem rechteckigen Backrahmen (20 x 24 cm). Zuerst einmal mit doppelter Menge für den Untergrund, dann noch einmal wie im Rezept angegeben für die Pyramide. Den ersten Boden habe ich einmal durchgeschnitten und mit einer Schokoladen-Mascarpone-Creme gefüllt, mit Zartbitterganache bestrichen und mit Fondant eingekleidet. 


Für die Pyramide den zweiten Boden durchschneiden (ca. 1 cm dick). Daraus dann ein Quadrat schneiden 10x10 cm. Dieses dann auf eine mit Ganache bestrichene Leichtschaumplatte (auch 10x10 cm) legen (diese hilft die Pyramide später anheben und besser auf dem Kuchen plazieren zu können). Die nächsten Quadrate immer ca. 1 cm kleiner zuschneiden, also 9x9 cm, 8x8 cm, 7x7 cm usw. Die Quadrate nun mit Zartbitterganache aufeinander stapeln. Für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank zum fest werden.


Die Pyramide nun mit Zartbitterganache glatt streichen. Immer wieder zwischendurch kühl stellen. Und dann mit Fondant einkleiden.



Die Modelliermasse für den Rand und die Schrift habe ich in der Farbe "caramel/iveroy" von Sugarflair eingefärbt.
Da ich bei meiner letzten Torte (Musik) feststellen musste, dass mir meine Zahlenausstecher nicht so gefallen... zu groß, zu plump? :-)... habe ich mir neue bestellt. Sieht hübsch aus, oder? :-) Gesehen habe ich die Ausstecher bei der lieben Zaubermone. Die gibt es z.B. hier: Torten-Kram (Funky-Ausstecher).

Dieses Wochenende habe ich eine Torten-Pause. Nächste Woche geht es dann weiter.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag, auch wenn er (jedenfalls bei uns) etwas trüb und nass ist. :-)

Süße Grüße von Eurer Melli :-*

Sharing is caring:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen