Montag, 24. Februar 2014

Banoffee-Cupcakes

Heute habe ich Cupcakes für Euch. Auf Facebook habe ich sie Euch ja schon gezeigt und nun kommt das Rezept. Diese kleinen Küchlein schmecken wunderbar süüüß! <3 Seid Ihr auch so Zuckerschnuten? ... dann probiert sie unbedingt mal aus. ;-)

Das Rezept habe ich aus dem Buch "Boutique Baking" von Peggy Porschen. (Ich liebe dieses Buch, hab ich das schonmal erwähnt?)

(Banoffee = Banane und Toffee ... Mmmmhhh)

Für die Toffee-Füllung braucht Ihr Dulce de leche. Bevor Ihr also loslegen könnt, müsst Ihr zuerst die Milchkonfitüre herstellen (alternativ ginge aber auch eine Karamellcreme, z.B. von "Bonne Maman" oder Muh-Muhs-Creme, gibt es im Supermarkt). Ich habe es so gemacht:


Ihr braucht:
  • Eine Tube oder Dose Milchmädchen (=gezuckerte Kondensmilch, gibt es z.B. bei Real)
  • ein Topf
  • ein Einmachglas mit Twist-Off-Deckel





Zubereitung:
Die Kondensmilch in das Glas füllen (den Rand frei lassen) und verschließen. Das Glas in den Topf stellen, diesen mit Wasser füllen, das Glas sollte bis zur Hälfte im Wasser stehen. Zum Kochen bringen und dann bei mittlerer Hitze ca. 3 Stunden köcheln lassen. Zwischendurch das Wasser wieder auffüllen. Hat die Creme eine hellbraune Farbe angenommen, ist sie fertig und muss vor der Weiterverarbeitung auskühlen. Verschlossen und kühl gelagert hält es sich so mehrere Monate. Ideal zu Eis, auf dem Brot, zum Nachtisch, im Kuchen oder einfach so zum Naschen. :-)
Mein Fazit: Ich kannte Dulce de leche vorher nicht und mir persönlich schmeckt es gut, ungefähr wie Karamellbonbons. :-) Im Internet habe ich viele Rezepte dazu gefunden, ich habe mich für die Milchmädchen-Variante entschieden, da es einfach und schnell geht.



Und nun kann es losgehen. Ihr braucht (für ca. 14 Cupcakes):

für den Teig:
  • 150 g Zucker (extrafein)
  • etwas Salz
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Butter (zimmerwarm)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 55 g Zartbitterschokolade (gehackt)




 

für den Zuckersirup:
  • 100 g Zucker (extrafein)
  • die ausgeschabte Vanilleschote
  • 100 ml Wasser
(Nachtrag: Den Zuckersirup habe ich nur ganz dünn aufgepinselt, da die Banoffee-Füllung und das Topping schon sehr süß sind. Man könnte den Sirup auch ganz weglassen)




 


für die Füllung:
  •  eine reife Banane
  • 100 g Dulce de leche (oder Karamellcreme)





 



für das Topping:
  • 350 g Puderzucker
  • 150 g Butter (weich)
  • 150 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • eine halbe reife Banane (oder auch mehr, je nach Geschmack)
  • evtl. etwas Marzipan und Zuckerperlen für die Dekoration







Zubereitung:
(Ich habe die Cupcakes in mehreren Schritten zubereitet. Samstagabend backen und Dekoration herstellen. Sonntag früh Füllung und Frosting. Dulce de leche hatte ich schon zwei Tage vorher fertig.)

Zuerst habe ich die Törtchen gebacken. Den Backofen auf 175°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden. Da bei mir der Teig für 14 Stück gereicht hat, habe ich zwei Förmchen so auf das Backblech gestellt.
Zucker, Salz, Mark der Vanilleschote und die weiche Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und luftig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Das Mehl nun einsieben und kurz verrühren, bis es sich mit den feuchten Zutaten vermischt hat. Die Schokolade unterheben. Den Teig nun in die Förmchen füllen (zum Rand etwas Platz lassen, siehe erstes Bild) und ca. 15 bis 20 Minuten backen (Stäbchenprobe).
Während die Cupcakes im Ofen sind den Zuckersirup vorbereiten. Hierfür das Wasser, den Zucker und die ausgeschabte Vanilleschote in einen Topf geben, zum Kochen bringen und kurz köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach von der Kochstelle nehmen und etwas abkühlen lassen.
Die Cupcakes müssen nach dem Backen 10 Minuten abkühlen. Dann werden sie noch warm mit einem Backpinsel mit dem Zuckersirup (die Vanilleschote vorher herausnehmen) bestrichen.
Nach dem kompletten Abkühlen abgedeckt mindestens 1 Stunde, oder wie bei mir, über Nacht kalt stellen.

Die Blümchen habe ich aus Marzipan hergestellt. Einfach mit einem Ausstecher Blumen ausstechen, jeweils eine Zuckerperle in der Mitte befestigen (mit Zuckerkleber), fertig! Über Nacht etwas antrocknen lassen.
Am nächsten Tag habe ich die Cupcakes für die Füllung vorbereitet. Bei Tchibo gab es mal so Spritztüllen, da war auch dieser Ausstecher dabei. Diesen habe ich nun zum ersten mal benutzt. Das hat gut geklappt. Einfach in den Teig einstechen, etwas drehen und herausziehen. Das geht bestimmt auch mit einem anderen Ausstecher oder einem kleinen Löffel. Den "Teigdeckel" habe ich wieder heineingesetzt, für später.


Für das Topping nun die weiche Butter und den Puderzucker in die Schüssel der Küchenmaschine geben und zu einer Creme verrühren. Die Masse wird dann sehr blass und luftig. Den Frischkäse mit dem Handrührgerät etwas aufschlagen, dann nach und nach zu der Buttermasse hinzugeben, gut miteinaner verrühren. Die halbe oder auch ganze Banane mit der Gabel zu einem Brei zerdrücken und das Bananenpuree unter das Topping rühren. Das Topping habe ich direkt in einen Spritzbeutel gefüllt und so für mindestens 1 Stunde zum kalt werden in den Kühlschrank gelegt.
Nun die Füllung: Die Banane wieder zu einem Brei zerdrücken. Dann das Puree und Dulce de leche miteinander verrühren. Mit einem Löffel habe ich die Banoffee-Creme in die ausgestochenen Mulden der Cupcakes gefüllt.


Den "Teigdeckel" etwas kürzen und damit die Mulden wieder verschließen. Mit Hilfe des Spritzbeutels nun das Topping auf die Törtchen geben, mit jeweils einer Blume verzieren. Fertig! <3


 

(Wem das Ganze so zu süß ist, könnte evtl. die Toffeefüllung weglassen. Allerdings müsste es dann Vanille-Schoko-Cupcakes mit einem Bananentopping heißen. :-) Oder das Topping weniger süß machen, evtl. hierfür ein anderes Rezept nehmen .. je nach Geschmack. :-)

So ... nun werd ich hier noch etwas Ordnung schaffen und dann geht es raus, ab in die Sonne! Es ist soo schön, ich fühl mich so frühlingstoll! lalalalala :-) <3

Genießt den Tag und fühlt Euch gedrückt!
Eure Melli :-*




Sharing is caring:

Kommentare:

  1. Hallo!
    Super tolles Rezept. Für die nicht so talentierten Bäckerinnen: könntest du vielleicht bei deinen Rezepten ein Schwierigkeitslevel und Zubereitungszeit angeben? Und bei nicht so gängigen Sachen (ich weiß z.B. nicht, was eine Dulce ist) auch, wo man sie bekommt?)

    Danke und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Isa!
      Danke für Deine Anregung. Die Zubereitungszeit kann ich gerne zukünftig dazu schreiben, jedenfalls wie lange ich dafür gebraucht habe. :-) Auch versuche ich das bei dem Schwierigkeitsgrad gerne umzusetzen. Da weiß ich nur nicht so genau, was für wen wie schwierig oder kompliziert ist oder nicht. Ich selbst mache auch vieles zum ersten mal, z.B. Dulce de leche kannte ich vorher auch nicht. Ich versuche in meinen Einträgen immer zu beschreiben, wie ich damit zurecht kam, kann das gerne aber noch etwas "ausbauen".
      Dulce de leche ist eine Milchkonfitüre, ähnlich wie Karamellcreme. Ob es die fertig zu kaufen gibt, weiß ich leider nicht. Wenn du das bei Google suchst, findest Du etliche Rezepte zu Dulce de leche. Ich habe mich für die Milchmädchen-Variante entschieden, wie ich es hergestellt habe, kannst Du im Eintrag nachlesen. Auch wo es z.B. Milchmädchen zu kaufen gibt. Alternativ kann man auch eine andere Karamellcreme nehmen, z.B. von Muh-Muhs, gibt es hier bei Real. Habe ich oben auch erwähnt, meistens schreibe ich dazu, wo es die nicht so gängigen Zutaten zu kaufen gibt. Sollte ich was vergessen haben, schreib mir gerne, dann füge ich es nochmal an. :-)

      Zu diesem Rezept: Ich fand es etwas "komplizierter" aber nicht schwer. Die Cupcakes werden in mehreren Schritten zubereitet, also ich habe damit schon 2 Tage vorher angefangen. Zuerst Dulce de leche gemacht (das fand ich wirklich einfach, hat super geklappt), dann die Cupcakes gebacken und am nächsten Tag die Füllung, das Topping und die Cupcakes fertig gestellt. Also etwas zeitaufwendig ist dieses Rezept.
      Ganz liebe Grüße nach Hamburg :-)
      Melli

      Löschen
  2. Huhu Melli,
    ich würde bei dem Rezept für die Cupcakes die Zuckermenge reduzieren, aber ansonsten waren sie absolut lecker!
    Die mache ich auf alle Fälle mal nach!

    LG
    zaubermone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mone!
      Ja, wer es weniger süß mag könnte die Banoffee-Creme weglassen, aber dann wärs kein Banoffee-Cupcake mehr. :-) Oder das Topping anders machen, also da evtl. weniger Zucker nehmen.
      Die Cupcakes an sich waren nicht zu süß, finde ich. Was die Törtchen süß macht ist die Füllung in Verbindung mit dem Topping. :-)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  3. Hallo Melli,

    danke für dieses leckere Rezept und die tollen Bilder samt Erklärung. Finde sie nicht zu schwer. Werd ich bestimmt nachbacken. Sehen mit der roten Blume allerliebst aus. Gerne hätte ich noch gewusst, wo du die tollen Cupcakes Förmchen her hast. Vielleicht verräts du uns das ja noch.
    Ganz liebe Grüße

    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karin!

      Na klar, verrate ich euch doch gerne. Die habe ich bei Pati-Versand bestellt, schau mal hier:
      http://www.pati-versand.de/advanced_search_result.php?keywords=Cupcake+Cup&x=0&y=0

      Sollte das mit dem Link hier nicht funktionieren, geh einfach mal auf die Seite von Pati-Versand und suche: Cupcake Cup. :-) Bei Amazon gibt es die auch, habe ich gesehen.
      Ich liebe diese Förmchen, muss unbedingt mal wieder für Nachschub sorgen. :-)

      Wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken.
      Ganz liebe Grüße, Melli

      Löschen