Freitag, 20. Dezember 2013

Marzipan-Pralinen

Diese Pralinen ... die erinnern mich an meinen Opa und an ihn erinnere ich mich sehr gern. Mein lieberlieber Opa, ist leider nicht mehr bei uns, aber er war und ist für mich ein ganz besonderer Mensch!!! Immer wenn ich ihn besucht habe, gab es für mich jede Menge Süßigkeiten.:-) <3
Ich finde, es gibt nicht so viele Menschen, neben denen man sitzt, gar nichts sagt und einfach nur spürt, dass sie glücklich sind, darüber dass du da bist. So ein Mensch war er, jedenfalls für mich.
Und zu Weihnachten habe ich ihm jedes Jahr Mozartkugeln geschenkt. Er mochte diese Kugeln wahnsinnig gern.

Diese Marzipan-Pralinen, die erinnern mich an ihn, weil sie ein bisschen nach Mozartkugeln schmecken!  <3
 
Zutaten:

  • 300 g Marzipan
  • 100 g gemahlene Pistazien
  • etwas Nougat
  • Zartbitterschokolade
  • etwas Kokosfett (Palmin)










Zubereitung:
Marzipan und Pistazien miteinander vermischen. Ich habe zuerst mit der Küchenmaschine alles grob verrührt, dann mit den Händen alles fest verknetet. Nun kleine Kugeln rollen, die Masse ist etwas schwer zu formen. Ich habe ein kleines Loch hineingedrückt und das mit etwas Nougat gefüllt. Etwas Marzipanmasse drauflegen und miteinander verbinden. Dadurch, dass die Masse schwer zu formen war, sind mir die Pralinen etwas groß geworden. :-) Vielleicht klappt es beim nächsten mal und ich bekomme sie kleiner gerollt.

Die Pralinen habe ich nun etwas kalt gestellt. Dann Zartbitterschokolade mit etwas Palmin über dem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Die Pralinen mit einem Löffel in die geschmolzene Schokolade tauchen und zum trocknen auf ein Stück Backpapier legen. (Dori, wie machst du das? Bei mir sah meine Küche sehr schokoladig danach aus :-)
Fertig! Mmmhhhh ....

Und jetzt wünsch ich Euch viel Spass beim Nachmachen und Vernaschen oder Verschenken. :-)

Schokoladige Grüße von der Melli :-*

Nachtrag:
Ich habe aus der Masse 20 Pralinen gemacht, wenn Ihr es schafft kleinere Pralinen zu formen, könnten es evtl. 30 oder 40 werden. :-)

Sharing is caring:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen